Sie sind hier

Raphael Golta in den Zürcher Stadtrat

Raphael Golta, im Februar 2014 gewählter Zürcher Stadtrat, setzte als erster Politiker auf Kampatools. 

Er nutzte die Plattform, um Unterstützer für sein Komitee zu gewinnen, Spenden zu generieren und seine politischen Positionen einem breiten Publikum zugänglich zu machen. 

Ausgangslage

Bislang setzten Politiker im Kampf um ein Amt vorwiegend auf klassische Werbemittel. Sie lächelten von Plakatwänden, inserierten in Zeitungen und lancierten Postwurfsendungen. Die persönliche Website wurde vornehmlich als statische Informations-Plattform genutzt. Obwohl die meisten Kandidierenden den persönlichen Kontakt mit den potenziellen WählerInnen sehr wichtig nehmen, nutzte bisher kaum jemand das Potenzial der personalisierten digitalen Kommunikation.

Raphael Golta machte es anders

Der neu gewählte Stadtrat nutzte für seinen Online-Wahlkampf Kampatools. Er verschickte Spendenaufrufe und sammelte Online-Spenden, gab seinen Komitee-Mitgliedern eine Plattform und liess die Öffentlichkeit durch Blogbeiträge und Umfragen nicht nur seine Positionen wissen sondern erhielt so auch wertvolle Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Für die Bewerbung seiner Website-Inhalte nutzte er seine Facebook- Fanpage

Starthilfe von Kampaweb

Die Kampatools-Plattform war innert kurzer Zeit aufgesetzt. Das Wahlkampf-Team konnte die Inhalte der bestehenden Website golta.ch dank der leichten Bedienbarkeit von Drupal und Salsa nach einer kurzen Schulung selbständig übertragen. Für den Online-Wahlkampf lieferten wir strategische Inputs. Und das Kampaweb-Team unterstützte Raphael Golta und sein Team bei der Erstellung und Bewirtschaftung seiner Facebook-Fanpage sowie bei der Bewerbung seiner Inhalte und Aktivitäten via Facebook und Google Ads.

  

"Kampatools hat es mir ermöglicht, jederzeit flexibel und schnell auf die Themen und Ereignisse zu reagieren und mit den Menschen zu interagieren - für einen aktiven Wahlkampf ist dies unerlässlich." 
Raphael Golta, frisch gewählter Stadtrat

 

Mehr erfahren?